Giardien, durchgeputzt und doch nicht sauber!
     

    Giardien oder auch Lamblien gehören zur Familie der Flagellaten (Geißeltierchen), einer Untergruppe der Protozoen (Einzeller). Ein Reservoir dieser Erreger liegt in den feucht-heißen Gebieten der Erde, durch die relativ milden Winter, kommt es aber immer öfter auch in unseren Breiten ganzjährig zu Infektionen. Die Erkrankung gilt als Zoonose, da sie in der Regel von Katzen oder Hunden auf den Menschen übertragen wird, was aber dank unseren Hygienestandards äußerst selten vorkommt.
    Die Kontamination unserer Haustiere erfolgt meist über das schlabbern von Wasser aus Pfützen oder stehenden Gewässern.

    Die aufgenommenen Zysten haften sich an die Dünndarmschleimhaut und verdoppeln sich zu aktiven Trophozoiten. Diese werden über den Kotabsatz wieder ausgeschieden und der Kreislauf beginnt von neuem.

    Wie kann sich denn jetzt eine Giardieninfektion bemerkbar machen?
    Es kann ziemlich unangenehm werden, mit Appetitlosigkeit, Üb

    mehr...

    Lipödem und Cellulite, treiben Millionen von Frauen in die Verzweiflung

    In einer Zeit, in der durch Fotoshop bearbeitete Bilder von makellosen Körpern und der Hang zu zwanghafter Selbstdarstellung in öffentlichen Medien Menschen in einen unrealistischen Körperwahn treibt, kann es psychisch sehr belastend sein, wenn der eigene Körper diesen lebensfremden Idealen so gar nicht entsprechen mag.
    Für Millionen von Frauen ist genau das, traurige Realität, denn sie plagen sich mit Dellen, Fett-, Eiweiß- und Wassereinlagerungen im Bindegewebe an Oberschenkeln, Hüften, am Po und sogar an den Oberarmen herum.
    Cellulite erkennen die meisten Frauen oft selbst, die Diagnose Lipödem wird jedoch oft erst nach einem längeren Leidensweg und viel später gestellt.
    Da es sich bei Cellulite und Lipödem um genetisch mitgegebene Herausforderungen handelt,
    braucht es ein spezielles Handling um den Themen Herr zu werden, was durchaus möglich ist, wenn die dementsprechenden Maßnahmen ergriffen wer

    mehr...

     

    Das Equine Sarkoid, ein Tumor durch Viren

    Was haben das Equine Sarkoid und Gebärmutterhalskrebs gemeinsam?
     

    Beide werden durch Papillomavirusstämme verursacht die Haut und Schleimhaut infizieren. Diese Infektionen können oft gutartige Tumoren, beim Menschen Basaliom, beim Pferd Equines Sarkoid, verursachen.
    Doch leider sind auch bösartige Tumoren wie Gebärmutterhalskrebs keine Seltenheit.
     

    Das Tückische an den Viren ist, dass sie den vorprogrammierten Zelltod einer kranken Zelle und die Reparaturmechanismen der DNA ausschalten. Wenn also die Abwehr etwas schwächelt, können sich die Viren austoben und zu unkontrolliertem Wachstum der Zellen führen.
    Oberste Priorität ist also, die Abwehr in die Gänge zu bekommen, gefolgt von möglichst direkt die Viren zu eliminieren.


    Hier mein Vorschlag für Euer Pferd:
     

    Zum Eingeben:
    Agaricus blazei Murill Extrakt Kaps.  (oder bei kleineren bis mittelgroßen Pferden Apuxan) plus Coriolus Extrakt Kaps. plu

    mehr...

     

    Reizthema Impfung

    Grundsätzlich ist meine Ansicht ganz klar, alles, was gegen den Willen und die Überzeugung jedes Einzelnen geschieht, ist übergriffig und vorsätzliche Körperverletzung. 

    Jedoch, die eine oder andere Impfung hat mit Sicherheit ihre Berechtigung. Fragt sich nur, ab welchem Alter geimpft wird, zu welcher Zeit die Impfung stattfindet, welcher Impfstoff Verwendung findet und vor allem, ob es sich um eine Mehrfachimpfung handelt. 
     

    Schauen wir nur einen kleinen Teil der Substanzen an, die in einem Impfstoff enthalten sind, dann versteht sich von selbst, weswegen jeder Naturheilkundler schon fast Stresspusteln bekommt, wenn er das Wort Impfung hört. Neben dem Antigen, also dem Erreger gegen den geimpft wird, finden wir als Konservierungsstoffe noch immer Thiomersal, das ist ein Quecksilberderivat, Natriumtimerfonat, ist auch ein Quecksilberderivat und 2-Phenoxyethanol. Dieses wirkt bakterizid und wird als Lösungsmittel und in Pufferlösungen verwen

    mehr...

     

    Cool bleiben bei Fieber

    das Wort mit „C“, ganz ehrlich, könnt Ihr es noch hören? Ich nicht mehr! Mein Gehirn blendet es schon aus und ich sehe mit Erstaunen wie sich Menschen durch den Einfluss der Mainstream Medien verblenden lassen und nicht mehr in der Lage sind klar zu denken.


    Liebe Leute ganz ehrlich! Auf diesen Virus sind im Moment alle Scheinwerfer gerichtet und deshalb wird so ein extremer Wind gemacht. Hört Ihr ein Wort über die Hepatitis Viren? Ein Wort über das Epstein-Barr-Virus oder überhaupt die Herpes-Virus-Stämme? Ich nicht! Und, ich denke, die sind in Summe die größere Herausforderung! Also, cool bleiben, das Hirn einschalten und nicht jede Panikmache an sich ranlassen. 


    Es gibt in der Infektzeit ein paar generelle Regeln, die beachtet werden sollten und diese sind halt jetzt erst Recht zu beherzigen:


    Regel Nr. 1 Menschenmassen meiden

    Regel Nr. 2 Hände waschen, Türgriffe und Telefonhörer täglich desinfizieren

    Regel Nr. 3

    mehr...

      Kategorie-Einstellungen
      blockHeaderEditIcon
      Tags
      blockHeaderEditIcon

      Tags

      Schlagwortwolke
      blockHeaderEditIcon
      Block7
      blockHeaderEditIcon

      Kontakt

      Vitalpilzberatung

      Vitalpilzberatung Doris Richtsteig

      Heilpraktikerin und
      geprüfte Pharmareferentin


      Doris Birgit Maria Richtsteig
      Im Oberwang 2
      87439 Kempten
      Deutschland

      Tel: 0831-69727013

       

      info@vitalpilzberatung.de

      Block8
      blockHeaderEditIcon

      eBook

      Die heilende Kraft der Pilze

      Die heilende Kraft der Pilze

      Hier Können Sie das eBook kostenlos anfordern →

      Block9
      blockHeaderEditIcon

      Newsletter

      Um Sie in unserem Newsletter persönlich ansprechen zu können, bitten wir Sie um Eintragung Ihres Vor- und Nachnamens. 

      Benutzername:
      User-Login
      Ihr E-Mail
      *