Lipödem und Cellulite, treiben Millionen von Frauen in die Verzweiflung

In einer Zeit, in der durch Fotoshop bearbeitete Bilder von makellosen Körpern und der Hang zu zwanghafter Selbstdarstellung in öffentlichen Medien Menschen in einen unrealistischen Körperwahn treibt, kann es psychisch sehr belastend sein, wenn der eigene Körper diesen lebensfremden Idealen so gar nicht entsprechen mag.
Für Millionen von Frauen ist genau das, traurige Realität, denn sie plagen sich mit Dellen, Fett-, Eiweiß- und Wassereinlagerungen im Bindegewebe an Oberschenkeln, Hüften, am Po und sogar an den Oberarmen herum.
Cellulite erkennen die meisten Frauen oft selbst, die Diagnose Lipödem wird jedoch oft erst nach einem längeren Leidensweg und viel später gestellt.
Da es sich bei Cellulite und Lipödem um genetisch mitgegebene Herausforderungen handelt,
braucht es ein spezielles Handling um den Themen Herr zu werden, was durchaus möglich ist, wenn die dementsprechenden Maßnahmen ergriffen werden.
Auch wenn Heilung im herkömmlichen Sinn nicht möglich ist, kann sowohl die Cellulite als auch das Lipödem extrem verbessert und sogar weitgehend symptomfrei bekommen werden, was für das seelische Erleben ein absolutes Geschenk ist.
Was ich hier mit Euch teile, ist nicht durch evidenzbasierte Studien belegt, aber es hat sich unzählige Male in der Praxis bewährt.

Schauen wir uns Lösungsmöglichkeiten und ein paar Fakten bezüglich der beiden Erkrankungen an. Ich möchte betonen, dass dieser Beitrag lediglich zur Orientierung dienen soll und das Thema natürlich noch etwas breiter betrachtet werden muss.

Die unumgängliche Basis für eine erfolgreiche Beeinflussung des Fettödems und der Cellulite ist eine Ernährungsumstellung auf die ketogene Ernährung (Low Carb, high Fat). Dieser Umstellung sollte ein Allergietest vorausgehen, und zwar IgG 1-3, um unterschwellige Entzündungsreaktionen im Körper möglichst zu vermeiden.
Wichtig ist von Beginn an, der konsequente Verzicht auf Kuhmilchprodukte, Getreide/ Gluten und Zucker in jeder Form. Auch süßes Obst darf nur in homöopathischen Dosen verzehrt werden. In der Regel werden bei der ketogenen Ernährung maximal 30 g Kohlehydrate am Tag zu sich genommen, bei sportlicher Betätigung ist auch etwas mehr möglich.
Zum Einstieg hier drei schöne Ketoseiten:

https://www.simplyketo.de/
https://www.living-keto.de/
https://www.salala.de/

Empfehlen kann ich, so oft es geht, einen Crosstrainer zu nutzen und zusätzlich Muskeltraining zu integrieren. Gesteigert werden können die Erfolge, wenn während des Trainings Kompressionsstrümpfe getragen werden.

Ein weiterer Tipp, um das Bindegewebe zu stärken sowie die Durchblutung und den Lymphabfluss zu fördern, ist, täglich abends im Bett eine tiefgehende Schröpfmassage.
Der große Vorteil ist, es kann selbst gemacht werden.

https://www.blum-akupunktur.de/products/Akupunktur/Schroepfgeraete/Schroepfglaeser-mit-Saugball/Schroepfglas-mit-Saugball-Groesse-5.html?XTCsid=6b7e8041a63d41ce368f44817ac9772b

Morgens ist ein kalter Schenkelguss nach Kneipp der optimale Start in den Tag.

Weiteres Wichtiges:

Ein Lipödem und auch die Cellulite korrelieren immer mit einer Östrogendominanz. Entweder ist diese Typ bedingt oder es kann auch eine relative Östrogendominanz vorliegen. Das bedeutet, dass unter Umständen zu wenig Progesteron vorhanden ist und somit zwangsläufig Östrogen dominiert. Zu wenig Progesteron haben Frauen z.B. bei einer Gelbkörperschwäche oder nach den Wechseljahren.
Lösungsmöglichkeiten: Champignon Extrakt, Agaricus blazei Murill Extrakt oder ABM-Spray (Apuxan),  Coriolus Extrakt, Schafgarbe, Walnussblätter und Mexikanische Yamswurzel, Braunalgen.

Beim Lipödem ist grundsätzlich das Lymphgefäßsystem geschädigt und zu schwach, um die eiweiß- und fettreiche Lymphe in den Lymphbahnen zu halten. Es kommt zum Austritt ins Gewebe und damit zu den unschönen Ablagerungen.
Lösungsmöglichkeiten: Zunderschwamm Extrakt, Polyporus Extrakt, Pleurotus Extrakt, Chaga Extrakt, Brennnessel, Bambus, Schachtelhalm, kolloidales Silizium.

Selbstverständlich ist es auch sinnvoll, den Fettstoff- und Zuckerstoffwechsel sowie die Darmgesundheit zu unterstützen.
Lösungsmöglichkeiten: Pleurotus Extrakt,  Maitake Extrakt, Agaricus blazei Murill Extrakt, Chaga Extrakt, Reishi Extrakt, Tremella Extrakt,
Curcuma, Artischocke, Löwenzahn, Brennnessel, Maulbeerblätter und Vit D 3.

Für eine individuelle, professionelle Betreuung und Beratung stehe ich gerne unter info@vitalpilzberatung.de oder telefonisch unter 0171-4279456

zur Verfügung.

Eine gute Coachingseite finden Sie auch hier:
https://gesundwege.com/

Kategorie-Einstellungen
blockHeaderEditIcon
Tags
blockHeaderEditIcon

Tags

Schlagwortwolke
blockHeaderEditIcon
Block7
blockHeaderEditIcon

Kontakt

Vitalpilzberatung

Vitalpilzberatung Doris Richtsteig

Heilpraktikerin und
geprüfte Pharmareferentin


Doris Birgit Maria Richtsteig
Im Oberwang 2
87439 Kempten
Deutschland

Tel: 0831-69727013

 

info@vitalpilzberatung.de

Block8
blockHeaderEditIcon

eBook

Die heilende Kraft der Pilze

Die heilende Kraft der Pilze

Hier Können Sie das eBook kostenlos anfordern →

Block9
blockHeaderEditIcon

Newsletter

Um Sie in unserem Newsletter persönlich ansprechen zu können, bitten wir Sie um Eintragung Ihres Vor- und Nachnamens. 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*